Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Jedes Mitglied unterliegt der separat im Studio aushängenden Hausordnung. Den Weisungen des Personals ist Folge zu leisten.

2. Ab Antragstellung kommt der Mitgliedschaftsvertrag mit der Unterschrift des Kunden sofort zustande, es sei denn die Annahme des Vertages wird durch das Fitnessstudio innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Datum der Antragstellung schriftlich gegenüber dem Kunden abgelehnt. Mögliche Ablehnungsgründe stellen dann insbesondere Verstöße gegen die Hausordnung, mangelnde Einwilligung der Erziehungsberechtigten, temporäre Kapazitätsmängel oder negative Bonitätsauskünfte dar. Sofern dem antragstellenden Kunden während dieser Zeit eine Clubcard ausgestellt und ihm der Zutritt zum Studio gestattet wird, begrundet dies im Falle einer Ablehnung seines Antrags keinen Rechtsanspruch auf Abschluss eines Vertrages oder eines weiteren Trainings.

3. Der Mitgliedsbeitrag wird vierzehntägig im Voraus fällig, soweit vertraglich nichts anderes vereinbart wurde. Im Mitgliedsbeitrag ist das Entgelt fur die Inanspruchnahme von zusätzlich angebotenen Produkten und Leistungen nicht enthalten. Solche zusätzlichen Leistungen werden gesondert berechnet und können vom Fitnessstudio aus organisatorischen dauerhaft aus dem Angebot genommen werden. Ein etwaiger dauerhafter Wegfall von kostenpflichtigen Zusatzleistungen berechtigt nicht zur Kundigung der Mitgliedschaft.

4. Bei Widerruf der Berechtigung zur Abbuchung innerhalb der Vertragslaufzeit erhebt das Fitnessstudio monatlich eine Verwaltungsgebühr in Höhe von fünf Euro. Das Mitglied verpflichtet sich in diesem Fall, den monatlichen Beitrag inklusive der Verwaltungsgebühr bis spätestens zum ersten des jeweiligen Monats im Voraus auf das Konto vom Fitnessstudio überwiesen zu haben. Veränderungen der jeweiligen gesetzlichen MwSt. führen ab deren Geltung zur entsprechenden Anpassung der Beiträge.

5. Für jede vom Mitglied zu verantwortende Rückbuchung sind die dadurch entstandenen Kosten vom Mitglied zu tragen. Befindet sich das Mitglied mit der Zahlung eines Betrags, der zwei Monatsbeiträgen entspricht, in Verzug, so ist das Fitnessstudio berechtigt, den Vertrag außerordentlich aus wichtigem Grund zu kündigen und Schadensersatz nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen.

6. Die Mitgliedskarte wird gegen Zahlung einer einmaligen Gebühr von Euro 15,- auf die Person des Mitglieds ausgestellt. Ohne Vorlage der Mitgliedskarte ist kein Zutritt in das Studio möglich. Bei Verlust oder selbstverschuldeter Beschädigung der Mitgliedskarte kostet die Ersatzkarte fünfzehn Euro. Weist das Mitglied nach, dass ein geringerer bzw. kein Schaden entstanden ist, schuldet das Mitglied den nachgewiesenen Betrag. Die Mitgliedskarte darf vom Mitglied nur höchstpersönlich genutzt und nicht an Dritte überlassen werden.

7. Das Mitglied ist verpflichtet, jede Änderung vertragsrelevanter Daten (Name, Adresse, Bankverbindung etc.) unverzüglich mitzuteilen. Kosten, die dem Fitnessstudio dadurch entstehen, dass das Mitglied die Änderung der Daten nicht unverzüglich mitteilt, hat das Mitglied zu tragen.

8. Wird der Vertrag vom Mitglied oder vom Fitnessstudio nicht spätestens drei Monate (ausschlaggebend zur Fristwahrung ist der Tag des Zugangs der Kündigung) vor dem jeweiligen Vertragsende schriftlich gekündigt, verlängert sich der Vertrag um jeweils weitere zwölf Monate. Die Kündigung des Mitglieds ist unter Angabe der Mitgliedsnummer gegenüber dem Inhaber Matthias Halbhuber, Detmolder Str. 228, 33604 Bielefeld, in Schriftform (per Brief oder per E-Mail möglich) zu erklären. Ist das Mitglied aus einem in seiner Person liegenden Grund an der Nutzung der vertragsmäßig vereinbarten Leistung vom Fitnessstudio gehindert und hat das Mitglied nicht rechtmäßig und rechtzeitig (innerhalb von vier Wochen nach Kenntnis zum Monatsende) außerordentlich gekündigt, bleibt das Mitglied bis zum Ablauf der Vertragsdauer zur Weiterentrichtung des vereinbarten monatlichen Grundpreises abzüglich hierdurch ersparter Aufwendungen verpflichtet. Bei Umzug des Mitglieds in eine andere Stadt/Gemeinde, die weiter als 25 km vom Fitnessstudio oder einem Partnerstudio entfernt liegt, steht dem Mitglied ein Sonderkündigungsrecht zu, das mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende gegen Vorlage einer An- /Ummeldebescheinigung der jeweiligen Stadt/Gemeinde ausgeübt werden kann.

9. Das Fitnessstudio schließt jede Haftung für Schäden des Mitglieds aus. Für den Verlust von mitgebrachten Bekleidungs- und Wertgegenständen wird nicht gehaftet, soweit der Verlust nicht auf grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verschulden vom Fitnessstudio beruht. Die Zurverfügungstellung von Spinden begründet keine Haftung für hierin eingebrachte Gegenstände. Spinde sind lediglich während der Zeit des jeweiligen Trainings zu nutzen. Das Fitnessstudio ist berechtigt, missbräuchlich verwendete Spinde kostenpflichtig öffnen zu lassen. Von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen sind sowohl die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn diese Schäden auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung seitens dem Fitnessstudio oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen beruhen, als auch die Haftung für sonstige Schäden, wenn diese auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens dem Fitnessstudio oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen beruhen.

10. Die vom Fitnessstudio d zur Verfügung gestellten Kundenparkplätze dürfen vom Mitglied ausschließlich während seiner Anwesenheit im Studio genutzt werden. Bei vollständiger Auslastung der Parkkontingente oder sonstigen Kapazitätseinschränkungen bis hin zum dauerhaften Wegfall der Parkmöglichkeiten, besteht kein Anspruch auf einen Parkplatz und kein Recht zur Kündigung der Mitgliedschaft.

11. Das Fitnessstudio erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Mitglieds selbst oder durch weisungsgebundene Dienstleister, soweit dies der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses dient oder zur Aufklärung von Straftaten erforderlich ist. Beim Betreten des Fitnessstudios werden Datum, Uhrzeit und Mitgliedsnummer des Mitglieds erfasst gespeichert.

12. Das Fitnessstudio ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderungen werden wirksam, wenn das Fitnessstudio auf die Änderungen hinweist, das Mitglied die Änderungen zur Kenntnis nehmen kann und diesen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht. Im Fall eines Widerspruchs ist das Fitnessstudio berechtigt, den Mitgliedsvertrag zum jeweiligen Monatsletzten zu kündigen. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein, so lässt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.